Durchsuchung beim RBB

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin hat am Samstagvormittag die Räume der Intendanz des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) durchsucht. Das berichtete der RBB am Abend selbst. Dabei sollen drei Kartons voll mit Dokumenten beschlagnahmt worden sein.

Die Durchsuchung fand demnach in der 13. Etage des Fernsehzentrums statt. Der RBB zitierte einen Sprecher der Staatsanwaltschaft, es habe sich um eine "normale Maßnahme" im Zuge der laufenden Ermittlungen gegen die ehemalige Intendantin Patricia Schlesinger, deren Ehemann und den zurückgetretenen RBB-Verwaltungsratsvorsitzenden Wolf-Dieter Wolf gehandelt. Gegen sie bestehe ein Anfangsverdacht der Untreue und der Vorteilsannahme. Die Unterlagen sollen in der kommenden Woche ausgewertet werden, berichtet der RBB weiter.

Foto: Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB), über dts Nachrichtenagentur

Ein Kommentar

  1. Durchsuchung beim RBB durch die Staatsanwaltschaft. Schon seit einigen Wochen ist bekannt, dass sich da einige Leute aus der Führungsetage des rbb evtl. schuldig gemacht haben könnten.
    Die Staatsanwaltschaft kommt erst jetzt zu einer Durchsuchung der Räumlichkeiten. In der Zwischenzeit könnte man doch belastende Unterlagen verschwinden lassen. Warum also wartet man mit der Durchsuchung so lange ?
    Dann frage ich mich, wie es überhaupt möglich ist, dass sich eine Intendantin ein Gehalt zahlen lässt, welches angeblich weit über der normalem Gehaltslage liegt. Oder das Dienstfahrzeug, welches angeblich auch über einem üblichen Fahrzeug liegt, wie man hören konnte.
    Es handelt sich doch um eine öffentlich rechtliche Einrichtung. Gibt es denn da keinerlei Kontrollmechanismen welche solche Dinge aufklären ? Oder kann jeder machen was er will , so er einen entsprechenden Posten hat ? Bisher gibt es noch keine Klage und solange gilt eben die Unschuldsvermutung. Schon merkwürdig wenn manche Leute ihren Arbeitsplatz als Selbstbedienungsladen sehen , obwohl sie doch sehr gut bezahlt werden und alle Vorteile haben, von denen der Normalbürge nur träumen kann. Wird wohl spannend werden, was am Ende bei dieser Sache herauskommt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert