Baby nach Geburt ausgesetzt und von Maden zerfressen

Nackt und schmutzig sowie von lebendigen Maden überseht, lag der kleine Körper noch nicht abgenabelt herum. Im Hinterhof eines Fitnessstudios in China wurde nun ein neugeborenes Baby gefunden. So geht es dem Waisenkind derzeit.

Es wurde geboren und gleich im Müll entsorgt. Ein kleines Mädchen wurde im chinesischen Nanchang kurz nach der Geburt im Hinterhof eines Fitnessstudios ausgesetzt. Über das Schicksal, dass alle betroffen macht, hat zuerst die britische „Daily Mail“ berichtet.

Baby wurde nach der Geburt wie Müll entsorgt

Am vergangenen Wochenende wurde das Neugeborene in einem total vermüllten Hinterhof aufgefunden. Eine Reinigungskraft, welches das kleine Kind gefunden hatte, war zuerst davon ausgegangen, dass es sich bei den Geräuschen, die sie gehört hatte um streunende Katzen handele. Doch dann fand sie heraus, dass es sich dabei um das Wimmern des neu geborenen Babys handelte. Das kleine Mädchen wurde umgehend in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht. Beim Anblick des kleinen Kindes zerriss es den Ärzten schier das Herz.

Von Dreck und Maden übersät: Ausgesetztes Neugeborenes war noch nicht abgenabelt

Entsetzt zeigte sich die Ärztin Dr. Li Huibin, als sie das Neugeborene im Kinderkrankenhaus der Provinz Jiangxi untersuchte. Dass jemand so herzlos ein neugeborenes Kind aussetzen konnte, war ihr nicht verständlich. Denn nach der Entbindung war das kleine Mädchen noch nicht einmal abgenabelt worden und die Plazenta war noch immer über die Nabelschnur mit dem Kind verbunden. Das völlig verdreckte Kind wurde von den Ärzten genauer untersucht. Sie stellten dabei mit Erschrecken fest, dass sich in den Ohren des Säuglings bereits lebendige Maden eingenistet hatten.

Nach der Krankenhausbehandlung kommt das kleine Findelkind in ein Waisenhaus

Mittlerweile konnten die Mediziner, die das kleine Mädchen behandeln, Entwarnung geben, denn der Zustand des kleinen Mädchens hat sich weitestgehend stabilisiert. Das Kind hatte zuvor mindestens eine Nacht nackt und absolut schutzlos im Freien gelegen. Das Kind soll im Anschluss an die Behandlung im Krankenhaus in eine Waisenhaus kommen. Parallel dazu geht die Suche nach den leiblichen Eltern des Findelkindes weiter.

Traurigerweise ist der Fall des ausgesetzten Neugeborenen kein Einzelfall. Rund 100.000 Babys werden der Statistik nach jährlich ausgesetzt. Für die Tat, eine Kind schutzlos zurückzulassen können Eltern in China mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft werden.

Das könnte Sie auch interessieren: