Coronavirus stammt aus dem Labor

Auch wenn das Coronavirus noch nicht gänzlich erforscht ist, so nahm es wohl im chinesischen Wuhan seinen Ursprung. Nun stellt eine Forscherin eine brisante These auf.

Seit Monaten bestimmt das Coronavirus nicht nur die Schlagzeilen, auch den Lebensalltag der Menschen auf der gesamten Welt hat es auf den Kopf gestellt. Zahlreiche Einschränkungen waren die Folge des Pandemie-Ausbruchs. In der chinesischen Millionenstadt Wuhan lag wohl der Ursprung des Virus, denn die ersten Corona-Fälle tragen dort im Dezember 2019 auf. Von dort gaben die ersten infizierten Personen das Virus, welches sich damals begann, von Mensch zu Mensch zu übertragen, an ihre Pfleger weiter.
Das Virus verbreitete sich im Anschluss von Wuhan aus in die Welt und entwickelte sich durch die enorme Ansteckungsrate zu einer Pandemie. Kritische Stimmen mehrten sich anschließend, die China eine mangelnde Transparenz nach dem Ausbruch in Wuhan vorwarfen.

Mehrfach äußerten auch der US-Präsident Donald Trump und sein Außenminister Mike Pompeo den Verdacht, dass das Virus nicht natürlich entstandt, sondern von chinesischen Forschern in einem Labor gezüchtet worden sei. Für dies gewagte Theorie lieferten weder Trump noch Pompeo bis heute irgendwelche Beweise.

Geflohene chinesische Forscherin behauptet nun: „Coronavirus stammt aus dem Labor“

Eine chinesische Virologin behauptet nun aber, dass eine künstliche Erzeugung des Coronavirus stattgefunden hat. Dr. Li-Meng Yan forschte in ihrer Heimat an dem Virus, floh aber im Anschluss in die USA. Li versteckt sich derzeit aus Angst vor Konsequenzen an einem unbekannten Ort. Erstmals seit ihrer Flucht sucht sie nun aber in einer britischen Talksendung die Öffentlichkeit.

Die Virologin gab beim Fernsehsender itv in der Sendung „Loose Woman“ an, sie besitze entsprechende wissenschaftliche Beweise dafür, dass in einem Labor das Coronavirus künstlich hergestellt worden ist. „Es kommt aus dem Labor in Wuhan, und dieses wird von der chinesischen Regierung kontrolliert“, meinte Yan. „Das Virus stammt ganz sicher nicht aus der Natur.“ Die Wissenschaftlerin schilderte weiterhin, dass sie zu ihrer Zeit in Hongkong von den Behörden extrem unter Druck gesetzt worden war.

Virologin aus China: Flucht nach angeblichen Drohungen von staatlicher Seite

Mit äußerstem Nachdruck sei ihr dazu geraten worden, sie solle „schweigen und vorsichtig sein.“ Denn sie könne andernfalls „Ärger bekommen und verschwinden“, so Yang weiter. Aus diesen Erfahrungen heraus kam Dr. Yan zu der Erkenntnis, in Ihrer Heimat nicht mehr sicher zu sein und sie fliehen müsse. Ihren Schritt begründete sie, dass sie genau wisse, „wie China mit Informanten umgeht“.
In der TV-Sendung konnte sie allerdings ihren Schilderungen keine Beweise folgen lassen. Auch dem Nachweise des künstlichen Ursprungs des Coronavirus blieb sie schuldig.

Das könnte Sie auch interessieren: