Armutsforscher fürchtet Ausweitung der Armut bis in Mittelschicht

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Der Armutsforscher Christoph Butterwegge hat vor einer Ausbreitung der Armut in Deutschland bis in die Mittelschicht gewarnt. "Die wahrscheinlich auch künftig steigenden Energie- und Nahrungsmittelpreise dürften bis in die Mitte der Gesellschaft hinein zu sozialen Verwerfungen führen", sagte er der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Möglicherweise muss auch manche Mittelschichtfamilie die Hälfte ihres Einkommens für die Warmmiete ausgeben. Daher wird sich die Armut weiter ausbreiten."

Wenn sich die Gaspreise verdoppeln oder verdreifachen würden und die Gasumlage des Bundes zusätzlich hinzukomme, könne das für Mittelschichtfamilien zur Folge haben, dass der Jahresurlaub ausfalle. "Selbst Familien mit zwei Verdienern, die normale Berufe haben und bisher auch gut über die Runden gekommen sind, können nun in arge finanzielle Bedrängnis geraten und in die Armutszone abrutschen", sagte der Armutsforscher. Das hänge auch von der weiteren Preisentwicklung und vom Haushaltseinkommen der jeweiligen Familie ab. Ob damit künftig mehr Menschen in die sozialen Sicherungssysteme fallen, ließ Butterwegge offen. "Viele Menschen, die eigentlich einen Antrag auf Transferleistungen stellen könnten, tun das nicht. Bei Hartz IV geht man davon aus, dass nur jeder zweite Antragsberechtigte einen Antrag stellt. Bei der Grundsicherung im Alter ist die Dunkelziffer sogar noch höher", sagte der Politikwissenschaftler. Untersuchungen würden zeigen, dass von drei Antragsberechtigten nur einer um Hilfe nachsuche. Viele Betroffene wüssten gar nicht, dass sie anspruchsberechtigt seien, würden den bürokratischen Aufwand scheuen, sich schämen oder seien zu stolz. "Die verdeckte Armut dürfte stark zunehmen, denn gerade alte Menschen, die kälteempfindlicher und viel zu Hause sind, müssen höhere Heizkosten verkraften", so Butterwegge weiter.

Foto: Stromzähler, über dts Nachrichtenagentur

5 Kommentare

  1. Man soll Anträge stellen, von denen man die Bezeichnungen erst gar nicht versteht……“Transferleistungen“? Ich will nirgends hintransferiert werden…..und tagelang die Bedeutung der Begriffe studieren müssen……ich habe keine Zeit dazu, wenn ich, um meine Familie durchzubringen, 8 Stunden arbeite, und mir dann noch sagen lassen muß, ich soll halt einen zweiten Job annehmen…..Nicht jeder hat studiert!
    Der Staat klebt immer nur „Pflästerchen“ auf die Probleme. 9€ Ticket, 10€mehr Rente oder Kindergeld, womit man gerade mal ein Frühstücksbrötchen mehr bekommt, während das Finanzamt von uns immer mehr verlangt! Und dabei sind sie immer noch auf der Suche nach neuen Möglichkeiten neue Steuern zu erfinden! (Pupsteuer für die Bauern, die dann wieder auf die Fleisch- und Milchpreise aufgeschlagen werde muß!)
    Ich habe keine Gas- oder Ölheizung mehr, sondern nachwachsend…..
    Ich habe nichts vom 8€Ticket, ich gehe zu Fuß oder Fahrrad, bin seit 23 Jahren nicht mehr verreist.
    Die Rente wird teuer versteuert……, man ist gezwungen, Kleidungsschrott aus China und Indien zu kaufen, weil man sich einheimisch hergestellte nicht leisten kann! Auch wenn man selber nähen kann, bekommt man nur unattraktive Stoffe, die an Omas Kleiderschürzen erinnern…..dabei verliert man den ganzen Mut, und den Antrieb, seine Ideen zu verwirklichen!
    Unser Staat will die ganze Welt retten, und merkt nicht, dass er sich damit selbst zerstört!!!!

  2. Ich könnte nur noch kotzen. Fragt euch mal, wer wohnt umsonst, kein Deutscher. Mietwucher in ganz Deutschland. Von den Energiekosten ganz zu schweigen. Bringt doch Mehrwertsteuer. Davon finanziert man dann die Armen. Aber nicht die Deutschen. Die können ja zur Tafel gehn. Da gibt es auch schon kaum noch was. WARUM!!! wißt ihr das? Ich weiß es. Und wer finanziert die Tafel? Nicht unsere Regierung, nein, WIR.
    Pfui Teufel, und so was hat das Deutsche Volk gewählt.

  3. @ Biedermann, du hast es auf den Punkt gebracht. am meisten verdient der staat an den gestiegenen preisen durch steuern! genau deshalb wollen sie es nicht ändern! vor einigen tagen gabs einen artikel wo stand das Deutschland 880Milliarden geld an die welt verteilt um “zu helfen”!!!!!

    1. 880 Milliarden!!!! …..ja, und trotzdem heißt es immer noch „ die bösen Deutschen sind an allem schuld“! (Auch die EU mit „Deutschland an der Spitze“)
      Wenn man ehrlich ist, werden wir von allen gehasst, auch wenn sie anderes sagen!
      Und trotzdem wollen alle in unserem Land leben!???
      Warum nur?
      Wenn ich in einem anderen Land leben möchte, hilft mir niemand auch nur mit einem einzigen € $ oder £!
      Und durch unser Pflichtversicherungs-System können wir auch nicht ausbrechen…..wir sind an der Kette des Staates, der es schon lange nicht mehr gut mit uns Einheimischen meint…..

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.