FDP-Chef: Bürokratismus bedroht unser aller Freiheit

Berlin (dts/n64) – FDP-Chef Christian Lindner sieht Bürokratie nach der Corona-Pandemie als die aktuell „größte Bedrohung der Freiheit“ in Deutschland. Das Gemeinwesen sei inzwischen ein „Labyrinth“ geworden, sagte er am Sonntag bei einem außerordentlichen Bundesparteitag in Berlin. „Wir wollen einen unkomplizierten Staat“, der es den Menschen einfach mache.

Er sprach von einer „Kampfansage“ an den Bürokratismus. Bürokratische Hürden müssten gesenkt werden, so Lindner. Im Mittelpunkt des Parteitags stand am Sonntag die Verabschiedung eines Wahlaufrufs. Auf eine Koalitionsaussage verzichtet die FDP wie bereits 2017. Inhaltlich will sie allerdings nur in eine „Regierung der Mitte“ eintreten. Eine „Linksverschiebung“ der Politik in Deutschland lehnen die Liberalen ab.

Foto: Christian Lindner, über dts Nachrichtenagentur

Das könnte Sie auch interessieren:

3 Kommentare

  1. Dieser alberne Schwätzer!
    Das Problem in Deutschland ist doch nicht irgendeine Bürokratie, sondern es ist die ungleiche Verteilung der Vermögen, was jegliche Fortentwicklung insbesondere hin zu mehr Klimaschutz behindert! 🤨

  2. „Wir wollen einen unkomplizierten Staat“
    Aber was ist denn ein „unkomplizierten Staat“?
    Kann in einem „unkomplizierten Staat“ jeder einem anderen eine über die Rübe hauen, wenn er nicht pariert? Das wäre dann so wie das heutige Afghanistan. Denn wenn Sie es genau betrachten, dann ist Afghanistan ein “unkomplizierter Staat“. 😆

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.