Ziemiak nennt Entlastung von Familien „Topthema“ für Union

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Trotz der enormen Belastungen der öffentlichen Haushalte durch die Corona-Pandemie will die Union nach der Bundestagswahl auf steuerliche Entlastungen für Familien setzen. Die finanzielle Besserstellung sei für die CDU ein "Topthema" und stehe "ganz oben auf der Liste", sagte CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak den Zeitungen der "Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft" (Montagsausgaben). Sie solle durch den Einstieg in ein von der Union genanntes "Kindersplitting" geschehen.

"Das Kindersplitting schafft eine echte Entlastung für Familien", sagte Ziemiak. Eine Abkehr vom bestehenden Besteuerungssystem ist dabei aber nicht vorgesehen. Zunächst wolle man am herkömmlichen Ehegattensplitting festhalten, jedoch die Freibeträge für Kinder erhöhen. "Wie bisher auch wird das Kindergeld entsprechend angehoben." Am Ende stehe "die größte steuerliche Entlastung für Familien in der Mittelschicht". Ziemiak verteidigte das Ehegattensplitting, welches unter anderem die Grünen und die SPD abschaffen wollen. "Weil es Frauen nicht benachteiligt, sondern im Gegenteil eine Antwort auf unterschiedliche Lebensmodelle ist", sagte der CDU-Politiker zur Begründung.

Foto: Vater, Mutter, Kind, über dts Nachrichtenagentur

Das könnte Sie auch interessieren:

5 Kommentare

  1. Und was macht man mit den ehemaligen Familien?
    Die ließ man früher im Regen stehen, und jetzt sollen die auch noch einmal zur Kasse gebeten werden!! Scheiß Politik.
    Ich, dessen Frau früh verstorben ist, mit zwei Kindern, die ich großgezogen habe und die heute ihren Beitrag zum Steueraufkommen beitragen, bin jetzt Steuerklasse 1. Und bei jeder Rentenerhöhung meinerseits wird mir die Rente meiner Frau gekürzt (Entzug angestammter, erworbener Rechte).
    Ist das gerecht, wenn man andererseits Milliarden für andere fließen läßt?
    Und der größte Witz ist, daß Verheiratete ohne Kinder Steuerklassen 4-4 oder 3-5 genießen!!!!!!!!
    Der Frust sitzt tief in mir!
    Scheiß Politik und scheiß Politiker!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Es ist doch überhaupt nicht mehr der Menschen Hände Arbeit, die das Geld machen. Von oben her wird immer gehetzt auf vermeintlich „sozial schwache“ Menschen, die auf finanzielle Leistungen aus Sozialtransfers angewiesen sind. Leider haben nicht alle Menschen die Kraft und den Intellekt um in der heutigen Leistungsgesellschaft mitzuhalten. Doch statt sie zu fördern und zu unterstützen wird versucht sie durch Androhung von Sanktionen zu zweifelhaften Tätigkeiten für geringe Entlohnung zu zwingen, wegen fehlender Motivation oft mit geringem brauchbaren Ergebnis. Die eigentlichen Nutznießer und Schmarotzer dieses Systems sitzen doch in Wahrheit ganz weit oben auf der sozialen Leiter. Sollen sie nur weiter so machen. Aber eines schönen Tages könnten sie die andere Seite der Medaille zu sehen bekommen! 😠

  3. Symbolfoto:
    Das Ziemiak mit überschwerem blauen Rucksack trifft Dr. Baerbock mit roter Umhängetasche im Park vor dem hier nicht zu sehenden Reichstagsgebäude?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.