Ab Februar: Impflicht für alle

Wegen der dramatischen Corona-Lage wird die Reißleine gezogen. Zur Not soll die Impflicht mit hohen Geldstrafen und Freiheitsstrafen durchgesetzt werden, denn Österreich ist am Limit.

Es ging offenkundig nicht mehr anders. In Salzburg ist die Sieben-Tage-Inzidenz der Infizierten pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche von knapp 1094 auf 1719 am Donnerstag in die Höhe geschnellt. Die Kliniken sind am Limit. 

Trotz aller Überzeugungsarbeit und Kampagnen hätten sich zu wenige Menschen impfen lassen, sagte Österreichs Bundeskanzler Alexander Schallenberg. Daher werde es ab 1. Februar 2022 zu einer Impfpflicht kommen. „Wir wollen keine fünfte Welle, wir wollen keine sechste und siebte Welle.“ 

Erst an diesem Montag hatte in Österreich eigentlich ein Lockdown für Ungeimpfte begonnen, die nur noch zum Einkaufen oder aus anderen wichtigen Gründen das Haus verlassen dürfen. Nun werden die Beschränkungen auf Geimpfte ausgeweitet. Am Montag schließen deshalb Restaurants, Läden, Kinos, und Theater. Nur Geschäfte des täglichen Bedarfs bleiben offen.

Auch die Geimpften müssten die Maßnahme in Kauf nehmen, „weil sich zu viele unsolidarisch gezeigt haben“, sagte Schallenberg. Es sei nicht gelungen, genug Menschen zu überzeugen, sich impfen zu lassen. Die Konsequenz seien überfüllte Intensivstationen und großes menschliches Leid.

Der Lockdown sei ein schwerer Schritt. „Das schmerzt enorm“, sagte der Kanzler weiter und kritisierte – ohne sie beim Namen zu nennen – die in Österreich einflussreiche rechte FPÖ. Deren Impfkritik sei eigentlich ein „Attentat auf unser Gesundheitssystem“. Die Konsequenz daraus seien überfüllte Intensivstationen und enormes menschliches Leid.

„Wir müssen der Realität ins Auge schauen“, begründete der österreichische Kanzler die Entscheidung zur Impfpflicht. „Aufgestachelt von radikalen Impfgegnern und fadenscheinigen Fake-News“ haben sich zu wenige impfen lassen, so Schallenberg. 

Die ab 1. Februar 2022 geplante Impfpflicht will Österreich offenbar insbesondere mit Geldstrafen durchsetzen. Ein Verstoß werde als „Verwaltungsübertretung“ behandelt, so Schallenberg. Das entspricht  einer Ordnungswidrigkeit in Deutschland. Allerdings ist in Österreich auch eine Freiheitsstrafe wegen einer Ordnungswidrigkeit möglich, wenn dies notwendig ist, um eine Person von weiteren Übertretungen gleicher Art abzuhalten. Sie darf bis zu sechs Wochen dauern.

„Es wird selbstverständlich Ausnahmen geben für jene Menschen, die einfach nicht geimpft werden können aus medizinischen Gründen“, sagte Österreichs Bundeskanzler. „Das wird mit Augenmaß gemacht.“

Foto: dts Nachrichtenagentur

Das könnte Sie auch interessieren:

17 Kommentare

  1. Heil Schallenberg sie sind ja schon fast wie dieser verfluchte Adolf der Millionen Menschen getötet hat.
    Für die FREIHEIT sind auch Menschen getötet worden FREIHEIT IST DAS HÖCHSTE GUT.
    DA SIE JA EIN SOGENANNTER
    FREIMAURER SIND HABE ICH JETZT SCHON JEDEN RESPECKT VON ihnen
    VERLOREN.
    sie können sich täglich 5 Injektionen Spritzen um sie und ihresgleichen ist nicht schade.
    Jeder Mensch und jedes Kind das durch diesen Dreck ums Leben kam oder Schäden davon getragen haben sind mehr Wert als sie .
    I
    Ihre türkis greane bedrohungstruppe wird noch ihr FETT abbekommen.
    Wehe Ihnen wenn Ihre Politische Immunität aufgehoben ist.
    Tausende warten darauf es ihnen und den ihren heimzuzahlen.
    Die lügen sind bis jetzt jedes Jahr aufgedeckt worden wer ihnen noch glaubt
    Der glaubt auch an das Christkind.
    Diese verfluchten Medien Nutten werden für ihre gekauften lügen auch noch bezahlen.
    Eines noch Ich gehöre zu jener Menschengruppe die Gewalt verabscheue.
    Aber wenn man sich in der Bevölkerung umhören dann wird es sehr gefährlich.

    1. Sie verabscheuen also Gewalt und merken garnicht wie verhasst diese Zeilen sind. Sie sprechen von Freiheit und ihre Freiheit bedeutet …ist mir egal wie es anderen geht Hauptsache ich…Sie glauben ihre Gesundheit geht nur Ihnen etwas an ,das stimmt in dem Moment nicht wo Sie ins Krankenhaus mit COVID-19 eingeliefert werden denn dann müssen Sie andere Menschen pflegen obwohl Sie es nicht verdienen. Sie sprechen von Toten, die angeblich durch die Impfung gestorben sind und ihnen tun angeblich die Kinder leid aber was tun Sie den ungeschützten Kindern an ? Wegen Menschen wie Sie muß diese Maßnahmen getroffen werden, weil Sie die Augen gegenüber den Menschen verschließen welche gerade im Krankenhaus um ihr Leben kämpfen und schlagen andere Menschen ins Gesicht die Angehörige durch COVID-19 verloren haben . Können Sie eigentlich noch in den Spiegel sehen?

      1. Was tut sie denn den ungeschützten Kindern an?
        Die Kinder waren nie das Problem in der Pandemie. Es waren und sind noch immer die über 60 jährigen. Die meisten, die positiv getestet werden, kommen nicht ins Krankenhaus. Corona zu bekommen heißt nicht, dass man automatisch beatmet werden muss. Auch wenn die Medien einen anderen Eindruck vermitteln.

        Auch die top Virologen sagen mittlerweile, dass alle das Virus weitergeben (siehe kekule). Also tuen die geimpften in Ihrer Denkweise den ungeschützten Kindern das gleiche an wie die ungeimpften. Aber Hauptsache einen schuldig finden. Denn wenn der Politik wird ja immer nur die Wahrheit erzählt.

  2. Ich finde das eine bodenlose Frechheit was Österreich da macht. Wir leben in einer Demokratie, wo ist sie hin? Bin mal gespannt wie sich das mit den Nebenwirkungen verhält. Wenn ein noch nicht genehmigter Impfstoff Nebenwirkungen hervorruft oder sogar einer verstirbt, müsste die Regierung dafür aufkommen. Aber so wie man die Regierungen kennt werden sie schon eine Ausrede haben. Letztes Jahr wo noch keiner geimpft war waren die inziedenzzahlen viel niedriger. Komisch nun sind 80 % geimpft und alles schiesst nach oben. Was ist tatsächlich der Grund.

    1. @Bernd D.
      Sorry, aber wer von diesen Leuten hier ist ein Coronaleugner? Wer bitte behauptet, dass impfen an sich gesundheitsschädlich ist? Komisch, da hab ich gar nichts davon gelesen. Das Thema ist ein ganz anderes. Vllt haben Sie sich in der Diskussionsrunde verirrt? Hier gehts um Impfzwang mit einem Impfstoff, dessen Wirksamkeit nicht wirklich ausreichend belegt ist und an dem so mancher eben seine Zweifel hat. Der eine sieht das so und der andere sieht das anders. Das nennt man einen Meinungsaustausch. Darum sind die Leute Ihrer Meinung nach alle verblödet, nur Sie nicht und auch nur ihre werte Meinung ist nicht versumpft, was immer das sein soll? Warum lesen Sie das dann und tun sich so viel Blödheit an? Jeder der sich damit impfen lassen will, kann das doch gerne tun. Wie bereits in anderen dieser Runden von mehreren Leuten treffend gesagt: Dann sollten aber auch keine Extremsportler, keine Alkoholiker, keine Raucher oder sonstige Drogenkonsumenten, niemand der durch Unachtsamkeit oder Alkoholkonsum o.s einen Verkehrsunfall verursacht hat und verletzt wurde und auch keine adipösen Personen einen Platz im Krankenhaus bekommen. Denn die sind ja alle selber schuld, an ihrem Zustand. Es gibt doch bestimmt ganz viele andere Diskussionsforen, die mit Schimpfwörtern um sich werfen. Das wäre doch sicher viel eher etwas für Sie?

      1. Das kann man doch nicht mit einem hoch ansteckenden Virus vergleichen ob ich mir beim Sport die Beine breche oder durch einen Unfall Verletzungen davon trage und ganz normal behandelt werde oder ob ich wegen einer hoch ansteckenden Erkrankung separat behandelt mit extra Personal nur für COVID-19 Patienten werden muss und über Wochen im Krankenhaus intensiv bin. Es wurde doch lange genug auf Freiwilligkeit gesetzt oder nicht ? Andere Länder machen es durch Eigenverantwortung und Disziplin vor und sind wesentlich weiter . Man schimpft über Maßnahmen aber selbst dazu beitragen, dass diese Pandemie beendet werden kann wollen die nicht . Es ist erwiesen,dass der Impfstoff keine 100%ige Immunisierung liefert aber sie schützt vor schweren Krankheitsverläufen und den Tod , hinzu kommt ,dass die Ansteckungsgefahr 3x höher ist bei Ungeimpfte als bei Geimpften das kann man beim RKI jede Woche neu lesen. Ärzte und Schwester arbeiten auf Intensivstation schon am Limit und bekommen schon selbst teilweise gesundheitliche Probleme,auch die haben Grundrechte .

  3. Endlich hat mal ein Land den Mut und versucht diesem Virus mit einer Impfpflicht ein Ende zu bereiten. Ich kann dieses Gesülze dieser Coronaleugner nicht mehr hören und lesen. Ihr seid für mich der Gipfel der veröffentlichen Blödheit. Wenn es einen von euch mit diesem Virus erwischen sollte, dürfte kein Krankenhaus in Europa euch aufnehmen! Corona gibt es ja nicht, und Impfen ist gesundheitsschädlich, eurer versumpften Meinung nach.

      1. Viel mehr Menschen sind durch COVID-19 gestorben bzw. kämpfen in den Krankenhäusern um ihr Leben .Meinen Sie ,dass es egal ist ? Haben Sie sich eigentlich mal vor den Angehörigen gestellt und denen erzählt ,dass ihre Angehörigen nicht an COVID-19 sind oder das die Angehörigen deren Familienangehörige gerade um ihr Leben kämpfen nur simulieren ? Man darf nicht vergessen ,dass auch Kinder im Krankenhaus behandelt werden ,es sind wenige und dennoch zu viele die das durch machen müssen . Kinder ,die in die Schule gehen und zum Schutz eine Maske tragen müssen oder ihre Freunde nicht sehen können weil Erwachsene keine Verantwortung haben.

        1. Nein, jeder Tote ist bedauernswert! Und Sie sind sicher mit Impfung hätten diese überlebt? Wage These. Haben Sie sich im Gegenzug mit Leuten unterhalten, die schwere Impfschäden haben? Man kann und darf Leben nicht gegeneinander aufrechnen, Punkt.

    1. Würde ich mittlerweile unterschreiben, ernsthaft, aber ich werde noch leben, wenn Sie nach der 100 Spritze kein eigenes Immunsystem mehr haben…

  4. Wir werden uns alle wieder sprechen, wenn wir mit der Impfung schön unser Immunsystem kaputt gespritzt haben beim 5monatsabo in Dauerschleife und in 10, vielleicht 20 Jahren die kleinste Erkältung ins Jenseits befördert. Aber hey, wir denken ja an unsere Nachkommen, also insofern gut, dass diese dann keine Probleme mehr mit dem Rentensystem haben. Die neue VFF Bewegung, Vaccinate For Future…

    1. Hallo Werner, hier ist eine Seite: „https://healthimpactnews.com/2021/27247-deaths-2563768-injuries-following-covid-shots-in-european-database-taiwan-records-more-deaths-from-vaccine-than-virus/“ , die, so glaube ich Ihre Worte auch mit Bildern bestätigt. Besonders das Video : „In Memoriam“ zeigt, auch ohne Sprachkenntnisse aktuelle traurige Schicksale. Es reicht eben nicht, nur heimische Nachrichten zu konsumieren, um der Wahrheit näher zu kommen. Rentner bin geworden, mit den verschiedensten Impfungen, an die ich mich kaum noch erinnern kann, danach, soll ich sogar „tropenfest“ sein. All diese Impfungen waren langzeitige erprobte und getestete Impfstoffe, nach der alten Defination und selten tödlich. Was zu oft vergessen wird, der Mensch besitzt nicht nur ein Immunsystem, das den Körper auf natürlicher Weise beschützt, sondern auch eine Seele, beides sollte man pflegen. Wer sich mit einer Chimäre impfen lässt, verliert beides, da hilft auch kein 5monatsabbo.

  5. Die Krankenhausüberladtung ist eine Sache, aber an dieser Stelle auch mal einen ganz lieben Dank an alle Geimpften, die mit Nachlässigkeit dazu beigetragen haben, die Infektionen nach oben zu treiben, aber hey, Euer gutes Recht, Ihr habt Euch ja schließlich die Freiheit erimpft…

  6. Die Länder mit hoher Impfquote haben gerade ähnliche Probleme, bekommen wir aber so nicht mit, da wir ja damit beschäftigt sind gegen Ungeimpfte zu hetzen…

    Ich liebe die ganzen Systemtreuen hier, gegen Genmais wettern und Biomilch kaufen, aber sich etwas in den Körper jagen lassen, wo beim Lesen der Pharmaveträge schon alle Alarmglocken an gehen und sich nun herauskristallisiert, dass die Wirkung nicht ganz so optimal ist, dass ist vollkommen ok…verrückte Welt….

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.