Corona-Impfstoff für kleine Kinder bald einsatzbereit

Schon ab Mitte Oktober rechnet das deutsche Unternehmen Biontech mit einem Covid-19-Impfstoff für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren. Bislang können sich nur Heranwachsende ab 12 Jahre mit dem Vakzin des deutschen Herstellers immunisieren lassen. Für jüngere Kinder gibt es aktuell noch keine Zulassung.

Der Pharmakonzern Biontech treibt den Einsatz seines Covid-19-Impfstoffs auch für jüngere Kinder aber jetzt entscheidend schnell voran. „Wir werden schon in den kommenden Wochen weltweit den Behörden die Ergebnisse aus unserer Studie zu den Fünf- bis Elfjährigen vorlegen und eine Zulassung des Impfstoffes für diese Altersgruppe beantragen, auch hier in Europa“, erklärt Biontech-Mitgründerin und Medizin-Vorständin Özlem Türeci im Gespräch mit dem „Spiegel“.
„Wir bereiten bereits die Produktion vor. Der Impfstoff ist derselbe, aber weniger hoch dosiert, und es muss weniger abgefüllt werden“, erklärt Türeci.


Die entsprechenden Studienergebnisse liegen mittlerweile vor und müssten nun nur noch für die entsprechenden Zulassungsbehörden aufgearbeitet werden. „Es sieht gut aus, alles läuft nach Plan“, sagte Biontech-Mitgründer und -Chef Ugur Sahin. Bis Ende des aktuellen Jahres würden zudem auch die Studiendaten zu den jüngeren Kindern ab sechs Monaten erwartet. Ihr Impfstart ist dann ab Frühjahr 2022 geplant.

Zeitgleich zu diesem Erfolg fordern die beiden Unternehmensgründer auch dazu auf, in den nächsten Wochen noch alles daran zu setzen, weiterhin möglichst viele noch Ungeimpfte von dem Vakzin zu überzeugen und Zweifel erfolgreich zu zerstreuen. „Noch bleiben uns als Gesellschaft etwa 60 Tage Zeit, um einen harten Winter zu vermeiden“, sagt Sahin. „Wir sollten das uns Mögliche tun, in diesen knapp zwei Monaten so viele Menschen wie möglich zu mobilisieren.“ Und auch Türeci betont darüber hinaus äußerst überzeugend: „Jeder Geimpfte zusätzlich hilft. Wir sollten nicht resignieren.“

8 Kommentare

  1. Unfassbar … Nachdem die StIKo jetzt kapiert hat, dass sie dem Druck von Politik, Medien und Pharmalobby nicht gewachsen ist, wird es wohl auch relativ schnell zu einer Empfehlung kommen „…, weil der Nutzen das Risiko überwiegt.“ 😱🤮

  2. Das ist alles Krank und stinkt zum Himmel. Mal sehen was als nächstes kommt. Die Menschheit löscht sich irgendwann selbst aus.

  3. Dieser H. SAHIN hat diese Geldeinnahmequelle verschmeckt und möchte es so lange wie möglich ausschöpfen. Sind denn die Schäden bei den Erwachsenen etc. Noch nicht genug? Muss man sich jetzt noch an immer Jüngere und sogar Babies vergreifen? Dieser Mann gehört in den Knast und die Dame gleich dazu. Als ob man ohne diese sch……… Impfung nicht überlebensfähig wäre. Hat dieser Herr nicht einmal gesagt, er lässt seine Mitarbeiter nicht impfen! Warum denn wohl????

  4. Na super, macht weiter so.Zuerst die Alten und Kranken,dann die Jugend, jetzt Kinder und irgendwann ist die Menschheit ausgelöscht. Ich ,meine Freunde-Familie und alle die ich noch kenne lassen uns nicht impfen!!!

  5. An alle gefährlichen Schwachsinn labernde verblödeten Impfmuffel: Lügt Euch nicht länger in die eigene Tasche und gefährdet damit die Gesamtgesellschaft!
    Impfen ist die einzige reelle Chance, mit der Pandemie umzugehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.