Die Kinderlähmung geht um: Polio ist zurück

Lange galt Polio als völlig verdrängt. Jetzt gibt es wieder einen ersten Erkrankten. Das Virus wurde bereits in zwei Großstädten nachgewiesen. Die Behörden fürchten eine Epidemie mit Kinderlähmungen und fordern zum Impfen auf.

Zuerst wurden Polioviren im Londoner Wasser nachgewiesen. Jetzt trifft es New York. In einem Vorort der Großstadt erkrankte am 21. Juli eine ungeimpfte Person an Polio. Inzwischen wurden die Viren auch im Abwasser der US-Metropole entdeckt. Die Sorge um eine neue Epidemie ist groß.

Die Viren des Erkrankten in den USA wurden sequenziert. Dabei stellte sich heraus, dass es sich nicht um den Wildtyp handelt, sondern um eine Form eines abgeschwächten Poliovirus, der bei Schluckimpfungen zur Anwendung kommt. Die Vermutung liegt nahe, dass die Person sich bei jemandem angesteckt hat, der kurz zuvor damit geimpft worden ist. In den USA ist jene Form der Impfung wegen dieses Risikos nicht mehr zulässig. Dort, wie übrigens auch in Deutschland, wird nur noch ein inaktiver Polioimpfstoff verwendet. Die US-Behörden vermuten daher, dass jemand abgeschwächte, aber vermehrungsfähige Polioviren aus dem Ausland eingeschleppt hat.

Inzwischen wurden die Viren auch im New Yorker Abwasser nachgewiesen. Daher kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Virus sich längst unter der Bevölkerung verbreitet. “Das Risiko für die New Yorker ist real, aber der Schutz ist so einfach – lassen Sie sich gegen Polio impfen”, appellierte Ashwin Vasan von der städtischen Gesundheitsbehörde.

Polio ist eine hochansteckende Erkrankung. In vielen Fällen verläuft die Infektion symptomlos. Sie kann jedoch auch schwere Lähmungen verursachen, die nie wieder richtig ausheilen. Kommt es dabei zu einer Atemlähmung, stirbt der Erkrankte. Es gibt keine zuverlässige Behandlung der Kinderlähmung und auch Erwachsene können daran erkranken. Nur durch flächendeckende Impfungen wurde erreicht, dass Polio in Europa, Nordamerika und Afrika als ausgerottet galt.

Auch im Londoner Abwasser wurden dieses Jahr zum ersten Mal nach 40 Jahren Polioviren wieder nachgewiesen. Auch hier handelt es sich um den Virustyp aus der Schluckimpfung.

Weltweit kam vor allem die Schluckimpfung mit dem abgeschwächten Virus zur Anwendung. Sie birgt zwar das Risiko einer ungewollten Infektion von anderen Menschen. Aber sie wirkt stärker als das inaktive Virus, das in den Muskel gespritzt wird. Die Spritzimpfung schützt nur vor einer Erkrankung, nicht vor einer Infektion. Daher kann sich das Virus unerkannt unter den Geimpften verbreiten. Wer eine Schluckimpfung erhalten hat, gilt dagegen komplett vor einer Infektion geschützt und trägt damit zur Ausrottung des gefährlichen Wildtyps bei.

Seit der ersten Entdeckung im Februar dieses Jahres wurde das Virus bereits 116 Mal im Londoner Abwasser nachgewiesen. Vermutlich kursiert es bereits unter der Bevölkerung der Stadt. Die Gesundheitsbehörde (UKHSA) sprach nun einen „dringende“ Empfehlung aus, Kinder von eins bis neun Jahren gegen die Kinderlähmung impfen zu lassen.

4 Kommentare

  1. Jetzt kommt auf einmal alles wieder…..Ach ich vergaß! Da gibt es doch bestimmt schon die neue Impfe dafür???…
    Man kommt aus dem lachen nicht mehr raus

    1. Die Schluckimpfung gegen Kinderlähmung ist eine altbewährte, keine “neue Impfe”. Wer schon einmal mit Polio-Gelähmten zu tun hatte, der kommt in kein Lachen hinein, Eva. An solchem Lachen erkennt man die Narren und Unwissenden.

  2. Ich habe selber die Schluckimpfung bekommen. Und bin gewiss keine Närrin oder Unwissende.
    Sie verstehen den sarkastischen Hintergrund anscheinend nicht. …
    Momentan werden ohne Ende Krankheiten “ausgegraben” die doch durch Impfungen als im Schach gehalten gelten.
    Die sollen uns doch endlich in Ruhe lassen mit ihren ganzen Horrorszenarien.
    Wenn sie der Meinung sind das Polio nun auch noch unser aller Leben bedrohen wird,dann wird sich schon die passende neuartige Impfung dafür finden.
    Und sie lieber Gerhard werden mit einer der ersten sein die sie gern bekommen können.

  3. Ja leider zu viele Ausländer die garnicht geimpft sind und schleppen alles nach Deutschland. Die Behörde soll alle Flüchtlinge gleich impfen.ausgerottetes Krankheiten kommen zurück.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.