Gesundheitsminister kommen STIKO-Empfehlungen zuvor

Eine Corona-Impfung für Jugendliche und Kinder empfiehlt die Ständige Impfkommission des Bundes bislang nur unter sogenannten Risikopatienten. Und auch gibt es derzeit noch keinen Rat zu möglichen Booster-Impfungen, was die Politik nun dazu veranlasst, eigene Entscheidungen zu treffen.

Wie aus Medienberichten hervorgeht, sollen bei der Gesundheitsministerkonferenz am Montag durch die Bundesregierung und die Gesundheitsminister der Länder weitreichende Beschlüsse gefasst werden. Dies betrifft vor allem Corona-Impfungen bei Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren. Sie sollen nach dem bisherigen Stand der Dinge dann unter anderem in Impfzentren sowie bei Haus-, Kinder- und Betriebsärzten durchgeführt werden. Zuerst hatte darüber die „Bild am Sonntag“ berichtet und sich dabei auf eine Vorlage zum Beschluss für diese Konferenz berufen.

Weiter berichtet das Blatt darüber, dass es Planungen der Länder gibt, an Universitäten, Berufsschulen und Schulen jungen Erwachsenen eine Impfung anzubieten. Zitiert wird die Vorlage mit den Worten: „Dies kann maßgeblich zu einem sichereren Start in den Lehr- und Lernbetrieb nach den Sommerferien beitragen“.

Enthalten ist in dieser Vorlage auch die Maßnahme, bereits in wenigen Wochen bei den Risikogruppen mit den ersten Auffrischungsimpfungen zu beginnen. Dies wird dann vor allem ältere Menschen, Pflegebedürftige sowie Personen, die über ein geschwächtes Immunsystem verfügen, ab September ermöglicht werden.

Hervorgehoben wird zudem, dass Personen, die in der Vergangenheit mit einem sogenannten Vektorimpfstoff gesichert wurden, sich nun im Rahmen der dritten Impfung bzw. zum zweiten Mal mit einem Vakzin aus dem Hause Pfizer und Biontech sichern zu lassen. Die mobilen Impfteams, die bereits zu Beginn der Impfkampagne im Einsatz waren, werden auch nun wieder in Pflegeeinrichtungen und Altenheimen unterwegs sein.

Bereits 900.000 Jugendliche geimpft

Für eine Erhöhung der Impfungen gegen das Virus vor allem bei Jugendlichen hatten sich in den letzten Tagen mehrere führende Politikerinnen und Politiker der SPD ausgesprochen. Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland sagte so etwa die Co-Vorsitzende Saskia Esken: „Die Infektion selbst mag bei den meisten Kindern und Jugendlichen harmlos verlaufen. Doch auch bei ihnen gibt es die Gefahr von Long-Covid“.

Eine generelle Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren gibt es bislang von Seiten der Ständigen Impfkommission nicht. Lediglich Risikogruppen werden genannt. Eine Freigabe für die Vakzine von Biontech/Pfizer und Moderna zur Verwendung in dieser Altersgruppe ist aber von der Europäischen Arzneimittel-Agentur EMA bereits erfolgt. Eine Impfung ist für Kinder und Jugendlichen in diesem Alter mit dem Einverständnis der Eltern somit grundsätzlich möglich.

In einem Beitrag auf Twitter hat der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Samstag mitgeteilt, dass in Deutschland gut jeder fünfte Jugendliche im Alter zwischen 12 und 17 bereits mindestens eine Impfung erhalten habe. Umgerechnet sind dies gut 900.000 Personen.

12 Kommentare

  1. Ich fasse es wirklich nicht, wozu man in diesem Land, das schon lange nicht mehr mein Land ist, durch die Hintertür mittels diverser Erpressungen gezwungen werden soll. Die Impfpflicht mit einem Impfstoff, der lediglich eine Notfallzulassung hat, der noch gar nicht richtig durchgetestet ist, dessen Langzeitfolgen noch nicht mal absehbar sind, ist für mich der perfideste Großversuch in der Menschheitsgeschichte. Oder geht es einfach um eine Selektion? Wenn der Großteil der Menschheit sich ins Nirwana verabschiedet oder keinen Nachwuchs mehr bekommt, sind alle, insbesondere die klimatechnischen, Probleme gelöst.

      1. Alles was eine eigene Meinung hat wird hier von einem selbsternannten Doktor als Quersinn abgetan. Wie kommen sie eigentlich darauf, dass nur ihre Meining die wirklich richtige ist? Das werden wir in wenigen Jahren genauer wissen ob ihre Meinung richtig war oder falsch. Ich finde es sehr anmaßend was sie hier von sich geben.
        Jeder darf sein Leben so schützen wie er es glaubt und nicht wie es einem eingeredet wird. Sie haben ja schon dir Objektivität verloren das ist sehr traurig. Ich bin noch in der Phase wo ich den richtigen Weg suche, aber ich lasse mir von ihnen nicht einen Weg aufdrängen und zum Impfen hin treiben ohne wirkliche Begründung. An Grippe sind vielmehr Menschen gestorben und da habe ich hier nichts von ihnen gelesen dass ich impfen gehen muss. Sie sind schon geprägt oder bekommen sie Geld dafür? Würde mich bei den lächerlichen Impfkampagnen mit ner kostenlosen Bratwurst etc nicht wundern wenn sie hier einen Auftrag haben. Schlimme Menschen die anderen nicht mal die Chance lassen selber zu gucken was sie für richtig halten. Immerhin können Geimpfte genauso Covid haben und weiter geben.

  2. Politiker sind die vielseitigsten Praktiker, von nichts eine Ahnung und immer große Töne spucken. Wer in einem Gebiet versagt hat bekommt ein neues Misterium, wo er sein Unwissen unter Beweis stellen kann. Wenn die ständige Impfkommision keine Freigabe erteilt, kann doch die Politik dies tun und den Eltern und Kinderärtzten den schwarzen Peter zu schieben.

    1. Es wird nach wie vor in Deutschland, dem besten übrigens, das es je gab, und in dem jeder und jede noch so hirnrissige und quatschköpfige Quer*denker*/in ungestraft sagen kann und darf, was er/sie will, vorausgesetzt, kein anderer Mensch wird dadurch geschädigt und in seinen elementaren Rechten verletzt, niemand gezwungen sich impfen zu lassen!

      Also hören Sie doch bitte endlich mit Ihren Beleidigungen von Wissenschaftlern und demokratischen Politikern auf, und unterlassen Sie bösartige, jeglicher Grundlage entbehrende Unterstellungen.

      1. „Dr. Joachim Mann sagt:
        01/08/2021 um 15:05 Uhr
        Es wird nach wie vor in Deutschland, dem besten übrigens, das es je gab, und in dem jeder und jede noch so hirnrissige und quatschköpfige Quer*denker*/in ungestraft sagen kann und darf, was er/sie will, vorausgesetzt, kein anderer Mensch wird dadurch geschädigt und in seinen elementaren Rechten verletzt, niemand gezwungen sich impfen zu lassen!
        Also hören Sie doch bitte endlich mit Ihren Beleidigungen von Wissenschaftlern und demokratischen Politikern auf, und unterlassen Sie bösartige, jeglicher Grundlage entbehrende Unterstellungen.“

        Wer in der Demokratie einpennt, wacht in der Diktatur auf. Hören Sie besser mal auf, neudeutsch zu „schwurbeln“ und Andersdenkende zu „hirnrissige und quatschköpfige Quer*denker*/in“ zu diffamieren. Beleidigt wurde hier Niemand oder sind Sie eine „beleidigte Leberwurst“?

  3. Für mich ist die Impfkampagne ein Segen. Wer selbst Personen kennt, die unter dem Virus wirklich gelitten haben, kann das nachvollziehen. Den anderen wünsche ich nicht, dass sie diese Erfahrung machen müssen. In der Haut derjenigen, die einen lieben Menschen angesteckt haben, der dann leidet möchte ich auch nicht stecken. Schon gar nicht wenn ich ein Heranwachsender bin und meine Angehörigen angesteckt habe. Und nur weil etwas einmal nicht unendlich langsam läuft, ist es noch lange nicht unseriös.

  4. Ich darf an dieser Stelle doch darum bitten, dass sich Dr. en , die nicht erklärten können , in welchem Fach sie sich den Titel , mit welchen Methoden sie sich diesen erwarben… siehe Baerbock und Co. … einfach zumindest im Fach Benimm zurückhalten…

    Jeder hat seine Meinung
    Jeder hat seine Quelle
    Jeder hat persönliche Eindrücke

    Aber keiner sollte deswegen ausgeschlossen, oder diskriminierend werden… siehe Politiker korrekt, kein Rassismus , keine Ausgrenzung etc.

    Das die Politik, samt ihren Beratern aus welcher Med. Industrie auch immer, an mehreren Stellen falsch lag, zeigt eher die Überforderung dieser Einzelpersonen, die es am Ende geschafft haben, Glaubwürdigkeit und Grundlagen in der Bevölkerung verspielt zu haben!

    Das diese verabreichte, schnell und eigentlich doch ungeprüfte Medizin an das Volk verteilt wurde, führt auf beiden Seiten zu menschlichen Verlusten! Ob mit, oder ohne das Vakzin , egel aus welcher Quelle!

    Peinlich dann noch die Erklärung aus diesen Dr.Politikern , dass man diesen Verlusten, eine Gegenrechnung mit der Ansage zu erklären versucht, dass man Verluste hinnehmen muss, um anderen zu helfen…

    Naiver gehts nicht mehr!

    Man bedenke die Straffreiheit dieser Elite!

    Einmal nachdenken, bevor man sich hier beschimpft

    Geht zur Wahl und ändert es, auf demokratischer Art… ohne Beigeschmack und Zuweisungen von rechtem Gedankengut !

    Mal sehen…. ob Deutschland dann wieder das Land wird, in dem wir alle gerne leben!

  5. Es gibt sie also doch noch – saubere, solide und wahrhaftige Kommentare ohne Polemik wie der Ihre, Herr Jochen Elser.

  6. Framing at it’s best schon in der Überschrift … Es müsste heißen “ Gesundheitsministerium ignoriert Empfehlung der StIKo“ … So wird suggeriert, das Gesundheitsministerium macht nur das, was die StIKo eh bald beschließt …

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.