Sondermeldung: Wichtigste Änderung für Mieter seit Jahrzehnten

Wer heute halbwegs schön wohnen möchte, der muss je nach Stadt nicht selten ein kleines Vermögen pro Monat hinblättern. Damit soll jetzt jedoch Schluss sein. Die neue Ampelregierung aus SPD, FDP und den Grünen will das Wohnen für Millionen von deutschen Mietern endlich wieder erschwinglicher machen.

Wie das gehen soll? Durch das Einführen sogenannter „Teilwarmmieten“. Kurz und knapp bedeutet das folgendes: Vermieter sollen künftig direkt beheizte Wohnungen anbieten und die Nebenkosten wie Heizung und Wasser nicht etwa separat abrechnen dürfen. Reiner Wild vom Berliner Mieterverein erklärt: „Die Rechtsprechung sieht innerhalb der Heizperiode eine Temperatur von 20 bis 22 Grad Celsius in Wohnräumen vor, die der Vermieter ermöglichen muss.“ Alles darüber muss dann der Mieter jedoch selbst bezahlen.


Auf diesem Wege möchte die künftige Regierung Vermieter zur Sanierung schlecht gedämmter Wohnungen oder zur Beseitigung uralter Heizungen drängen.

In Schweden gibt es dieses Prinzip der „Teilwarmmieten“ bereits seit einiger Zeit. Dort liegen die Vorgaben für die Vermieter jedoch bei 20 Grad. FDP-Experte Daniel Föst (45) erklärt im Gespräch mit der BILD Zeitung, dass mit der Einführung der Teilwarmmiete „neue Chancen für Mieter und Vermieter entstehen“ sollen.

Ob dieses Prinzip allerdings gelingen kann, bezweifeln einige Vermieter derzeit noch. Auch Kai Warnecke, Chef des Eigentümerverbands Haus & Grund meint auf Anfragen der BILD Zeitung: „Die Teilwarmmiete ist eine Fantasterei von Wissenschaftlern, die noch nie eine echte Heizung gesehen haben.“ Ihre Einführung nämlich sei nur mit extrem hohen Kosten möglich.

Doch damit noch nicht genug. Denn die Ampel plant noch weitere Wohltaten für Mieter in Deutschland. So sollen Mieten für Wohnraum innerhalb von drei Jahren nur noch um maximal 11 Prozent angehoben werden dürfen. Bislang dürfen Vermieter die Miete bis zu 15 Prozent alle drei Jahre erhöhen.

Das könnte Sie auch interessieren:

7 Kommentare

  1. Auch Vermieter sind ganz normale Menschen mit endlichem Geld.

    Wenn sich das bauen von Wohnungen nicht mehr lohnt, werde weniger Wohnungen gebaut und die Preise steigen. Nicht mehr vermietet, sondern eine Eigentumswohnung daraus.

    Jeder der endlos Forderungen stellt, sollte mal überlegen wie er sich selber eine Wohnung anschafft.
    Dann weiß er welcher Aufwand getrieben werden muss.

    Staatliche Reglementierung ist das Problem und nicht die Lösung

    1. Endlich einmal ein vernünftiger Beitrag!
      Die Belastungen für Vermieter werden immer höher, daran sollte auch einmal
      gedacht werden. Handwerkerrechnungen steigen und steigen!
      Als Hausbesitzer hat man selbst den Wunsch, alles in Ordnung zuhalten. Das ist
      oft nur mit hohen Kosten möglich.

      Christa Edwards

  2. @BeDenke
    Genau so wird es aussehen.
    Was sind das für Schmarotzer-Gedanken von irgendwelchen linken Vögeln?
    Warum soll ich als Vermieter für Fremde die Heizung und auch das Wasser übernehmen? Anschließend kommt regelmäßig der ganze Clan zum Baden, da ja das Wasser nix kostet.
    Bei diesen sozialistischen Vorhaben habe ich mich bereits entschieden, daß ich meine Wohnungen nicht mehr zu Wohnzwecken vermieten werde. Das ist im Finalen billiger und weniger nervenaufreibend.
    Natürlich gibt es ja jetzt schon in den großen Städten hohe Strafe, wenn man Wohnraum nicht vermietet. Aber auch da findet sich sehr leicht ein Ausweg.
    Man bekommt eine sozialistisch gedeckelte Miete, davon muß ich dann die Nebenkosten selbst bezahlen und im Ende auch noch sehr hohe Steuern und Abgaben, weil ich ja ein Vermietet bin, der ausgenommen werden muß.
    Krankes System, was sich bald rächen wird…….

    1. Herzlich Willkommen im Sozialismus, manche wissen scheinbar nicht um die Wohnsituationen damals. Alles war heruntergeritten, weil Investitionsstau. Woher sollte es auch kommen, bei so geringen Mieten, ohne Moos nix los und keine neue Heizung, Fassade, Fenster etc.(beliebig erweiterbar) Wer die Vermieter so ausplündert, will scheinbar diese Verhältnisse zurück!

  3. Wie weit will es diese Regierung wohl triben. Wieso soll ich die Heizkosten und Wasser für die Mieter übernehmen.Es kann ja nicht sein, daß nur die Mieter Rechte haben und die dummen Vermieter alles bezahlen sollen. Also werden die Mietwohnungen in Eigentuswohnungen umgemünzt und es wird keine Wohnungen mehr geben.

  4. Olaf der erste kann zu uns kommen!
    ABER er bezahlt die doppelte Miete alles inklusive auch für Besucher zahlt er pro Mann und Maus 20 Euro Eintrittspreis in die Wohnung!

  5. Auf diese Weise wird das wohl nix werden. Vermieter sind bestimmt nicht dazu da, sich auch noch um die Nebenkosten zu kümmern, und eine bestimmte Temperatur die erreicht werden soll bereit zu stellen. Die Menschen sind alle verschieden, und haben andere Ansprüche, da können sich die Mieter selbst um ihre Nebenkosten kümmern und auch bezahlen. Die Vermieter vermieten und halten den Wohnraum mit instand und haben auch Mietnomaden und Mieter die die Wohnung nicht Pflegen und Schäden entstehen. , womit sie genug zu tun haben. Natürlich gibt es auch Mieter wo man nichts auszusetzen hat. Da wo der Vermieter überteuerte Wohnungen anbietet, und Mieter abzockt, die es nicht wert sind, sollte man mal was machen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.